Frauen 1 – SG Hofen/Hüttlingen 28 : 20  (13 : 11)

Für die TSV-Frauen war es nach dreiwöchiger Spielpause ein zäher Start in die Rückrunde.
Am Ende stand zwar ein deutlicher und auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg zu Buche,

aber das Zustandekommen desselbigen war über weite Strecken des Spiels harte Kärrnerarbeit.

Hauptsächlich in der ersten Hälfte tat sich der TSV gegen die kompakte Spielweise der Gäste
äußerst schwer. Hier machte sich auch das krankheitsbedingte Fehlen von Pia Klages bemerkbar.
Zu unkonzentriert waren die Anspiele an den Kreis, zu ungenau waren die Abschlüsse und auch

im Tempogegenstoß fehlte die Präzision.

Zu welcher Leistung der aktuelle Tabellenführer Heiningenin der Lage ist, zeigte die Mannschaft von Trainer Jens Weidenhiller dann zu Beginn der zweiten Hälfte. Jetzt stand die Deckung um Mandy Mohr wesentlich besser und jetzt wurden die Tempogegegnstöße über Anna Vogl, Ronja Weißer und Melanie Scheel präzise zu Ende gespielt. Das spiegelte sich dann auch recht schnell im Ergebnis wieder. Allerdings hielt diese Phase nur zehn Minuten an. Danach begnügten sich die TSV-Frauen mit dem Verwalten des Ergebnisses.“Trainer Jens Weidenhiller: Heute zählte nur der Sieg. Wir haben zeitweise zuviel Leerlauf produziert und den Gegner damit unnötig im Spiel gehalten. Wir müssen wieder dahin kommen, dass wir die starken zehn Minuten des Spiels über eine größere Spieldauer auf die Platte bringen.“ Die nächste Möglichkeit bietet sich dem TSV am kommenden Samstag. Dann gastiert man beim Tabellenschlusslicht TV Weilstetten (18 Uhr).

Baars, Buchele – Vogl (12/4), Baumeister, Walter (1), Paul (3), Mohr, Schnirch, Kühnrich, Traub,
Scheel (8), Fernandez, Weißer (4).


Hauptsponsoren:



Leave a Reply