HSG Oberkochen/Königsbronn : TSV Heiningen 21 : 28

Gegen den Angstgegner des letztjährigen C-Jugend Jahrgangs, zweimal wurde um je ein Tor verloren, konnten dieses Mal zwei Punkte eingefahren werden. Doch in der ersten Viertelstunde sah es überhaupt nicht danach aus. Der Gegner spielte mit einer äußerst offensiven 3:3 Abwehr und unterband damit frühzeitig den gewohnten Spielfluss. Dadurch wurde zu viel Standhandball gespielt und man verzettelte sich in unvorbereitete Einzelaktionen. Zum Glück stand die Abwehr gewohnt kompakt und sicher und ließ nur wenige Gegentreffer zu. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte man sich auf das gegnerische Abwehrsystem etwas einstellen und einen vier Tore Vorsprung heraus arbeiten. In der zweiten Halbzeit wurde nun spürbar sicherer im Angriff agiert. Vor allem das Spiel mit zwei Kreisläufern öffnete den gegnerischen Abwehrverband. Diese Räume wurden jetzt deutlicher konsequenter als noch in der ersten Hälfte genutzt und so konnten auch über das Kreisläuferspiel einige Treffer erzielt werden. In der Abwehr wurde konzentriert weiter gearbeitet, sodass der Vorsprung stetig ausgebaut werden konnte. In den letzten Minuten resignierte der Gegner ein wenig, da die Abwehr selten überwunden werden konnte. Auf der anderen Seite ließ man im Angriff nicht nach und spielte konzentriert bis zum Schlusspfiff durch. Somit konnte man letztlich einen sicheren Sieg in der Fremde landen, den erfolgreichen Saisonstart fortsetzen und sich im vorderen Tabellendrittel einreihen.

Es spielten: Paul Donath, Jan Freitag, Marc Glaser, Jens Gokeler, Moritz Hechtle, Tom Joos , Till Koller, Bastian Kummerow, Vincent Liebe, Dennis Welz, Leon Schieck, Dominik Scuro



Hauptsponsoren:



Leave a Reply