Bw – RW Neckar  19:12  (10:6),    Bw – Remshalden  16:35 (8:16)

Verletzungspech und hohe Niederlage gegen Remshalden trübt die Stimmung 
Leider verlief die Vorbereitung auf die erste Qualirunde nicht wie geplant. Nach zwei Verletzungen in der Vorbereitung schlug in der letzten Woche auch noch die Grippe zu.
Erfreulich, dass alle auf die Zähne bissen und zur Quali der komplette Kader zur Verfügung stand. Auch unsere Neuzugänge haben sich gut reingefunden und konnten Akzente setzen. Im ersten Spiel traf man auf RW Neckar die bereits mit einer Niederlage gegen Remshalden gestartet waren.  Sehr bitter, dass man nach 2 Minuten, mit einer unglücklichen Verletzung, auf Melissa verzichten musste.
Toll aber wie die Mannschaft dies wegsteckte und konzentriert weiterspielte. Unerklärliche Entscheidungen der Unparteiischen machten es den Starengirls nicht leichter.
Das Spiel kostete viel Kraft. Mit 19:12 konnte man schließlich noch deutlich gewinnen und
war damit bereits für die Württembergliga qualifiziert.
Gegen den Gastgeber Remshalden ging es im zweiten Spiel um den Gruppensieg.
Leider konnte man an diesem Tag nicht dagegen halten und begünstigte durch eine hohe technische Fehlerquote das Tempospiel der Remstälerinnen. Im ersten Spiel wurden zu viele Körner gelassen und es fehlte die Frische, um die Begegnung zu getalten.
Während man im Spiel 6:6 in der Abwehr noch auf Augenhöhe agierte,  fehlten im Angriff die Mittel und 16 Gegenstosstore sind einfach viel zu viel. Die hohe Niederlage und das Verletzungspech trübten verständlicherweise die Stimmung über das Erreichen der nächsten Runde.
Wir drücken nun alle die Daumen, dass die Verletzung von Lissy nicht zu schwer ist und sie dem Team in der zweiten Runde der BWOL Quali am 10.06. wieder zur Verfügung stehen kann.
Es spielten:
Jana Sbrzesny, Alisia Elsesser im Tor
Nina Schlenker 5, Laresa Vokshi 9/2, Emily Roth 2, Melissa Hick, Johanna Hagemeyer 2, Marlene Mauritz 3, Ida Berner 4, Lara Follert 6/2, Louisa Zeller, Helen Brenner 4,


Hauptsponsoren:



Leave a Reply