Bw1 – TSV Birkenau 15:27 (7:14)

Das war nicht der Tag der Starenmädchen. Die halbe Mannschaft gesundheitlich angeschlagen und viel zu lieb und harmlos, wurden die Heiningerinnen von den Gästen aus Birkenau regelrecht in die Mangel genommen.

Von Anfang an dominierten die Badenerinnen mit einer äußerst ruppigen, von den Unparteiischen zum Großteil jedoch tolerierten Spielweise das Spiel. Die Starenmädchen agierten dagegen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff zu harmlos, wodurch sie schnell in einen 1:5 Rückstand gerieten. Bis zur 8. Minute kämpften sie sich zwar wieder auf einen Zwei-Tore-Abstand zum 5:7 heran, konnten diesen jedoch leider nicht halten. Bis zum Pausenpfiff hieß es 7:14 für Birkenau. In der zweiten Hälfte lief es für die Vorälblerinnen anfangs etwas besser. Doch auch hier wurden trotz zahlreicher Hinausstellungen viele Regelverstöße und Grobheiten der Badenerinnen nicht geahndet. Dies trug auch dazu bei, dass die Starenmädchen wieder unsicherer wurden. Sie versiebten erneut beste Torchancen und die Abwehr glich zeitweise einem Schweizer Käse. Selbst die doppelte Überzahl (erneute Hinausstellung sowie Rote Karte für Birkenau), in der 38. Minute wurde nicht genutzt. Stattdessen kassierten die Heiningerinnen in dieser Zeit zwei Gegentreffer zum 12:22. Bis zum Schlusspfiff stand es dann schließlich 15:27 für die Gäste.

So heißt es für die Starenmädchen nun: Kopf hoch und sich auf das nächste Spiel konzentrieren, das am kommenden Sonntag in Schwaikheim stattfindet. Hoffentlich sind bis dahin alle wieder auf dem Damm!



Hauptsponsoren:



Leave a Reply