TSV : HSG Wi/Wi/Do       35 : 30  (16 : 16)

Bilder: www.fotokunst-nick.de

 

Die Starenjungs vom TSV Heiningen bleiben durch einen erkämpften 35:30-Derbysieg gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf weiterhin im Rennen um den Aufstieg in der Württembergliga-Süd. In der vollen Voralbhalle ging das Team von Trainer Marcus Graf und Co-Trainer Mike Wolz als klarer Favorit in die Begegnung. Allerdings haben die Coaches vor dem Spiel trotz der eindeutigen Tabellensituation an die Ernstheit der Mannschaft appelliert.

Zu Beginn kamen die Gäste von der HSG super in die Begegnung. Nach einer zwischenzeitlichen 4:2-Führung für die Staren, drehte die HSG die Partie und ging in der 13. Spielminute durch Nico Heilig selbst mit 5:7 in Front. Der TSV konnte zwar Kontakt zu den Gästen halten, aber war zunächst die etwas schwächere Mannschaft auf dem Feld. Die Differenz von zwei Treffern blieb konstant bestehen und in der Heininger 6:0-Deckung gab es immer wieder Probleme mit dem gut aufgelegten Nico Heilig. Er war es auch, der mit seinem siebten Tor in Durchgang eins drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf 13:15 für die Gäste stellen konnte. Kurz darauf wachten die Hausherren das erste Mal so richtig auf, als Robin Zöller mit Wille und Verbissenheit einen Ball erkämpfte und Wurfmaschine Julian de Boer zum 15:15-Ausgleichstreffer einnetzen konnte. Bis zum Pausenpfiff hatten die Staren sogar noch die Chance mit einer Führung die Seiten zu wechseln, allerdings gelang ihnen das nicht mehr und somit lautete der Halbzeitstand 16:16. Für den TSV gab es einiges Aufzuarbeiten, wohingegen die HSG den Derbykampf bereits voll angenommen hatte und sich in jede Aktion mit voller Überzeugung reinwarf.

Auch in Halbzeit zwei war nichts von der gegensätzlichen Tabellensituation beider Mannschaften zu sehen. In diesem Durchgang war es zunächst immer der TSV, der immer ein Tor vorlegte. Jedoch schlugen die Gäste immer wieder zurück und somit war in Minute 40 beim Stand von 20:20 weiterhin alles offen. Auch fünf Minuten später war beim 24:24 die Spannung für die zahlreichen Fans in der Voralbhalle durchaus greifbar. Doch von nun an wurde die Starenseite in der Voralbhalle immer lauter. Dies lag an der Leistung der Hausherren auf dem Parkett. Die Staren hatten nun den längeren Atem und konnten sich erstmals ein wenig absetzen. Zunächst war es Topscorer Julian de Boer, der vom Siebenmeterpunkt zur 28:25-Führung verwandelte, ehe kurze Zeit später Chris Zöller zum deutlichen 30:25 Treffer kam. Somit standen die abstiegsbedrohten Gäste in der 53. Spielminute mit dem Rücken zur Wand. Aber das Team aus dem Lautertal steckte nicht auf und versuchte alles, um nochmals zurück ins Spiel zu kommen. Doch die Starenjungs zeigten auch in den Schlussminuten ihre Klasse und ließen keinen Zweifel mehr am Derbysieg aufkommen. Schließlich war es Niklas Vogl, der mit der Schlusssirene den 35:30-Endstand erzielte.

 

Der Heininger Star war auch mit dabei!

 

Aufstellung TSV: Braun (Tor), Meissner (Tor), Rieker (Tor), Walter 1, C. Zöller 4, R. Zöller 3, de Boer 14/5, Frey, Unseld 1, Dannenmann 4, Rummel 3, Vogl 3, Djokic 1, Gall 1

 



Hauptsponsoren:



Leave a Reply