Männer 1 : TSV Deizisau  31 : 27  (13 : 16)

Nach einem 5 Tore Rückstand in der 35. Spielminute drehen die Gastgeber das Spiel und gewinnen die letzten 25 Spielminuten 16:7 und setzen sich somit in der Tabelle oben fest.

 

Eine tolle Kulisse verfolgte das Spiel gegen den TSV Deizisau.

 

 

Mit dem TSV Deizisau empfingen die Staren den nächsten Absteiger aus der Baden-Württemberg-Oberliga innerhalb von 4 Tagen in der Heininger Voralbhalle und auch dieser kam mit breiter Brust und 6:2 Punkten sowie dem besten Angriff der Liga. Die Staren begannen mit einer 6:0 Abwehr um die schnellen Spieler der Gäste besser zu doppeln. Dies gelang am Anfang der Partie aber nur spärlich. Seibold und Kleefeld spielten ohne Fehler und so ging es über die Spielstände von 4:4 bs zum 6:10 für die Gäste aus Deizisau. Auch die Auszeit von Trainer Marcus Graf änderte am Spielgeschehen zunächst nichts. Es war wie verhext, Rieker entschärfte mehrmals die Würfe doch die Abpraller landeten immer wieder bei den Gästen aus Deizisau. Vorne erspielte man sich gute Chancen doch der Wurf blieb am Gehäuse oder dem starken Gäste Torwart hängen und die Abpraller hatte Deizisau. So ging es über 9:13 mit einem 13:16 für die Gäste in die Halbzeit.

 

Stand wie eine Festung in der Abwehr: Felix Frey

 

Auch die ersten 5 Spielminuten der zweiten Halbzeit gehörten Deizisau und so erhöhte Moritz Friedel nach einem Abpraller zum 15:20 für seine Farben. Doch angetrieben vom immer stärker werdenden Marc Dannemann kamen die Staren ins Rollen und beim 19:21 durch Djokic sah sich der Gästetrainer zur seiner Auszeit genötigt. Diese verpuffte jedoch völlig.  Felix Frey und Felix Kohnle wurden nun in der Deckung zur unüberwindbaren Festung und zogen so den Rest der Mannschaft mit. Beim 21:21 war der erste Ausgleich seit langem geschafft und die Voralbhalle kochte. Kohnle erhöhte mit einem  Doppelschlag zum 25:22 für die Staren, die sich jetzt nicht mehr aus dem Konzept bringen ließen. Auch eine offene Manndeckung der Gäste änderte daran nichts, daß Robin Zöller in der 58. Spielminute auf 31:26 erhöhte und Schlussendlich ein 31:27 Sieg gegen die starken Deizisauer auf der Anzeigetafel stand.

Der Jubel war groß nach der umkämpften Partie.

 

Marcus Graf war sichtlich erleichtert nach dem Spiel. Wir wussten wie stark Deizisau ist und wir haben innerhalb von vier Tagen zweimal einen 5 Tore Rückstand gedreht. Das ist auch eine Qualität meiner Mannschaft. Natürlich darf man auch nicht vergessen, daß Deizisau in der ersten Halbzeit quasi fehlerfrei gespielt hat.

 

Am Samstag steht bereits der nächste Kracher im Derby in Donzdorf an. Die HSG steht aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Kapitän Julian de Boer freut sich auf die Stimmung in der Lautertalhalle, sagt aber auch, daß man dieses Spiel gewinnen will. Es ist sicherlich auch entscheidend, wer noch mehr Körner hat am Ende der englischen Woche. Das Team Staren hofft auf die Unterstützung der Fans in Donzdorf.

 

Es spielten: Meissner, Rieker;  Gross, C. Zöller 8/5, R. Zöller 3, Hartl 2, de Boer 2, Frey 2, Unseld , Dannenmann 6, Rummel 2, Neudeck, Djokic 2, Kohnle 4

 



Hauptsponsoren:



Leave a Reply