SKV Unterensingen – Männer 1   28 : 29  (16 : 18)

Der TSV Heiningen erwischte einen super Start, aus einer offensiven 3:2:1 Deckung heraus erarbeitet sich das Team Staren Ballgewinne die vorne konsequent verwertet wurden und so stand es nach 8 gespielten Minuten 6:2 durch Marc Dannenmann, der das Spiel der Gäste hervorragend leitete.

 

In Folge gelang dem SKV nun im Angriff immer mehr und die Deckung der Staren kam nicht mehr in die Zweikämpfe wie zu Beginn der Partie und somit glich der SKV beim 10 : 10 erstmals aus. In der 18. Spielminute ging der TSV durch Louis Unseld wieder mit 11:10 in Führung und es entwickelte sich ein wahres offensiv Spektakel beider Mannschaften. Über den Zwischenstand von 14:14 ging es mit 18:16 durch Chris Zöller in die Halbzeit.

 

Eine wichtige Stütze im Spiel: Chris Zöller

 

Nach der Halbzeit stellte Heiningen auf eine 6:0 Abwehr um und versuchte so mehr Stabilität zu bekommen, auch Unterensingen spielte in der Deckung deutlich aggressiver und so neutralisierten sich beide Mannschaften und Unterensingen ging beim 20:19 das erste Mal in Führung. Heiningen antwortete durch Tassilo Neudeck mit einem sehenswerten Treffen von Linksaußen. In der Folge kam es zu einer unschönen Szene zwischen dem Unterensingen Schlichter und dem Heininger Rummel als der Staren Kreisläufer zum Wechseln an die Bank kam, bekam er einen Kopfstoß vom Rechtsaußen des SKV. Dies blieb allerdings unbestraft, da die Unparteiischen diese Szene nicht sahen. Der Cut unterm Auge wurde versorgt und Heiningen ließ sich kurz davon beeindrucken. Hierdurch erhöhte Lukas Keppeler auf 24:22 für seine Farben. Staren Coach Marcus Graf nahm eine Auszeit und fand wohl die richtigen Worte. Ddie Staren drehten die Partie mit drei Toren in Folge durch Gross, Frey und Zöller und Torhüter Rieker hielt seinen Kasten sauber. Das Spiel ging weiter hin und her und das Spiel war in dieser Phase sehr intensiv geführt. Beim 28:26 durch Dannenmann in der 58. Spielminute war man dem Sieg sehr nahe doch Schlichter doch Schlichter verkürzte umgehend auf ein Tor. Die Staren spielten ihren nächsten Angriff sehr clever aus. Zwar konnte der Unterensinger Torhüter parieren doch den Abpraller sicherte sich mit all seiner Routine Sascha Hartl und netzte zum 29:27 ein. Florian Brändle verkürzte noch mal auf 28:29 das ging aber im Heininger Jubel unter.

 

Am Samstag um 20 Uhr kommt der Absteiger TSB Schwäbisch Gmünd zum nächsten Spitzenspiel in die Heiningen Voralbhalle.

 

Es spielten Meissner, Braun, Rieker; Gross 3, C.Zöller 7/2, Hartl 1, de Boer 1, Frey 1, Unseld 2, Dannenmann 3, Welz, Rummel 2, Neudeck 3, Kohnle 6



Hauptsponsoren:



Ein Kommentar zu “M1: Team Staren gewinnen Handball-Krimi”

  1. Heike Traub

    Mein lieber Schwan das Spiel war ein Thriller !!!
    An Spannung fast nicht mehr zu überbieten.
    Schiedsrichterentscheidungen: No comment…
    Jedenfalls hat sich die Fahrt als Zuschauer absolut gelohnt.
    Meeeega : )
    L.G.
    Heike

    Antworten

Leave a Reply