Männer 1  –  TSB Schwäbisch Gmünd  25 : 25  (15 : 16)

Quelle Fotos: fotokunst-nick.de / Privat

In einer packenden Partie retten die Staren in den letzten zwei Spielminuten einen Punkt und hätten mit etwas Glück sogar noch einen Sieg feiern können.

 

Der TSB trat aufgrund von Verletzungen nicht in Vollbesetzung an. Daß dies nichts bedeuten muss war klar, da die Gäste über einen qualitativ hochwertigen und breiten Kader verfügen. Man hatte eher das Gefühl, daß das Team von Stefan Klaus erst recht zeigen wollte, daß der Punktverlust vor Wochenfrist ein Ausrutscher war. So ging der TSB von Anfang an in Führung und stellte die Heininger Defensive vor massive Probleme. Immer wieder gelang es Fröhlich und Petersen die 3:2:1 Abwehr der Staren auszuhebeln. Die Staren bekamen aber nie den Zugriff im Zweikampf und so netzte Sos bereits in der 10. Spielminute zum 9:6 für Schwäbisch Gmünd ein. In Überzahl hatten die Staren dann die Chance auf 9:10 zu verkürzen. Doch der Kapitän der Gmünder Sebastian Fabian entschärfte bereits den zweiten Siebenmeter. Er war auch der Unterschied in den folgenden Minuten. Beim Stand von 14:9 nahm Starencoach Marcus Graf seine erste Auszeit, stellte die Abwehr um und brachte Rieker im Tor sowie Julian de Boer im Angriff. Zusätzlich wurde die Abwehr auf die 6 : 0 Formation umgestellt und hierdurch fand Tobias Rieker immer besser ins Spiel. Dies schien schnell Früchte zu tragen und so ging man über 11:14 mit 15:16 für den Gast in die Halbzeit.

 

Gut besucht war das Spiel gegen den TSB Schwäbisch Gmünd

 

Heiningen verpasste zwischen der 30. und 37. Spielminute das Spiel zu drehen. In dieser Phase hatte man sechs dicke Chancen und nutzte nur eine zum 16:16 Ausgleich. Danach war es wieder Fröhlich der seine Farben in Front brachte. Über die Zwischenstände 18:19 ; 20:22 gingen die Gäste wieder voran. Beim 23:20 durch Sos und einer zwei Minuten Strafe gegen Frey sah es nicht gut aus für den TSV. Doch wie schon so oft zeigte die Heininger Mannschaft, daß der Name TEAM Staren nicht nur irgendwo steht sondern auch gelebt wird. So erzielte Kohnle durch einen 7m das 23:21 in Unterzahl. Beim Stand von 22:24 in der 54 Spielminute für Gmünd nahm Marcus Graf eine weitere Auszeit. Danach drehten die Staren nochmals auf und gingen durch die Treffer von Chris und Robin Zöller sowie Marc Dannemann mit 25:24 in Führung. Im Gegenzug glich Fröhlich durch einen 7m aus. Heiningen spielte den folgenden Angriff clever aus und bekam auch einen Strafwurf zugesprochen. Diesen entschärfte jedoch Fabian im Gmünder Tor. Den letzte Wurf des Spiels war sichere Beute von Tobias Rieker, der im zweiten Abschnitt eine Bärenstarke Partie ablieferte.

 

Starke Leistung im Heininger Tor: Tobias Rieker

 

 

Es spielten: Braun, Rieker; Gross, C. Zöller 2, R. Zöller 5, Hartl 1, de Boer 5/1, Frey, Unseld 2, Dannenmann 4, Rummel 2, Neudeck, Djokic 1, Kohnle 3/2

 

Robin Zöller in seinem ersten Spiel der Saison.

 

Am Mittwoch um 17 Uhr kommt der nächste Oberliga Absteiger TSV Deizisau nach Heiningen. Der TSV hat einen größeren Umbruch in der Mannschaft, konnte aber wichtige Leistungsträger halten und sich kurz vor der Runde noch mit Liebling und Routinier Kehle im Tor verstärken. Auch hier ist unglaublich viel Qualität vorhanden. Der Ex-Verein von Mike Wolz hatte einen guten Start in die Runde. Hier sind sicherlich auch Patrik Kleefeld im Zusammenspiel mit Simon Kosak verantwortlich dafür. Vergessen darf man aber auch nicht die gefährlichen Außen des TSV. Auch hier werden die Staren alles abliefern müssen um die Punkte in der Voralbhalle zu behalten. Hier hofft man natürlich auch auf die Breite des Kaders in diesem Jahr, hat man doch seit langem alle Positionen doppelt besetzt.

Die Staren Jungs hoffen auf Zahlreiche Unterstützung aus den Fanlagern.

 

Marc Dannenmann erzielte wichtige Tore in der Endphase der Partie.

 

 

Pressekonferenz nach dem Spiel.

 

 

Die Freaky Dancers des TSV zeigten in der Halbzeitpause einen tollen Auftritt.


Hauptsponsoren:



Leave a Reply