TSV : TSV Zizishausen      32:29

Am Samstag stand in der Heininger Voralbhalle das Spitzenspiel in der Württembergliga-Süd auf dem Programm. TSV Heiningen gegen den Tabellenführer aus Zizishausen gehört seit Jahren zu den heißesten Duellen der Liga. Beide Mannschaften agieren meist auf Augenhöhe und somit sind immer enge und packende Spiele zu erwarten. Genau dies geschah auch am Samstag in Heiningen. Die Staren agierten sofort in der offensiven 3:2:1-Deckung. Mit dieser Variante hatten die Gäste mit ihrem wurfstarken Rückraum sofort Probleme. Deshalb erarbeiteten sich die Hausherren frühzeitig Bälle und nach drei Minuten war es Robin Zöller der bereits zum 3:0 für den TSV einnetzte. Die ersten 15 Minuten dominierten die Gastgeber sehr zur Freude der Fans das Geschehen. In Minute 12 stellte Rückraumschütze Felix Kohnle sogar auf 7:2. Dem souveränen Spitzenreiter aus Zizishausen fehlte bislang vollkommen das Mittel gegen die engagierte Heininger Deckung. Erst durch eine doppelte Unterzahlsituation für die Staren gelang es den Gästen den Rückstand etwas zu verkürzen. Doch die Truppe von Trainer Marcus Graf fand in Form von Julian de Boer zurück ins Spiel und lag fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit 12:9 in Front. Die Gäste aus Zizishausen versuchten nun mit Härte die Partie in ihre Richtung zu lenken. Doch das überharte und vor allem absichtliche Einsteigen von Abwehrspezialist Thomas Grau an Felix Kohnle wurde nur mit einer Zeitstrafe geahndet. Die Staren brachen nun jedoch nicht vor Angst zusammen. Sie hielten ihr Niveau aufrecht und gingen verdient mit einer 14:11-Führung in die Pause.

Felix Kohnle traf neunmal gegen die Schnaken.

 

In Durchgang zwei musste diese Leistung jedoch nochmals bestätigt werden, um den Ligaprimus weiter in Schach zu halten. Der Siegeswille und die Bereitschaft sich in jeden Ball zu werfen waren bei den Hausherren an diesem Tage zu keiner Sekunde nicht zu sehen. Binnen nur sieben Minuten vergrößerten die Starenjungs um Torhüter Yanik Braun den Vorsprung auf 20:14. Die Voralbhalle sah an diesem Abend eine klare und sichere Vorstellung des Heimteams. Die Führung der Staren pendelte sich von nun ein. In Minute 48 war es erneut Felix Kohnle der zum 25:19 für seinen TSV erfolgreich war. Jedoch musste man die Gäste weiterhin auf der Rechnung haben. Mit ihrer großen individuellen Klasse haben sie nur zwei Wochen zuvor noch einen drei Tore Rückstand in der Schlussminute aufholen können.

Um an diesem Tage in Heiningen noch die Wende zu schaffen, setzten die Schnaken aus Zizis ab sofort auf den siebten Feldspieler. Diese taktische Möglichkeit verhalf ihnen dabei die Starendeckung etwas passiver zu machen und somit leichter in Rückraumwürfe zu kommen. Die Staren mussten nun immer wieder Gegentreffer hinnehmen und somit wurde es drei Minuten vor dem Abpfiff nochmals eng. Beim 29:27 lag der TSV nur noch mit zwei Treffern in Führung und musste kurze Zeit noch um die beiden Punkte zittern. Doch Julian de Boer und Chris Zöller versenkten die Kugel nochmals im Netz und am Ende steht ein hoch verdienter 32:29-Erfolg über den Tabellenführer zu buche. Diese beiden Punkte lassen die Spitzengruppe wieder näher zusammenrücken und eröffnen den Staren wieder Chancen im Kampf um den Platz an der Sonne. Wenn die Blauweißen in den kommenden Spielen denselben Siegeswillen an den Tag legen, dann wird es auch für andere Mannschaften schwer sie zu stoppen. Am kommenden Wochenende steht bereits das nächste Topspiel beim SKV Unterensingen auf dem Plan.

 

Aufstellung: Braun (Tor), Rieker (Tor), Walter, C. Zöller 1, R. Zöller 6, de Boer 10/4, Frey, Unseld 2, Dannenmann 2, Vogl, Gross, Rummel 2, Djokic, Kohnle 9

 

Quelle Bilder: www.fotokunst-nick.de

 

TSV Heiningen 1892 – TSV Zizishausen
Yanik Braun (16)

 

TSV Heiningen 1892 – TSV Zizishausen
Julian De Boer (6) und Chris Zöller (3)