Die Handballer des TSV Heiningen konnten am Wochenende beim TSV Blaustein mit 31:27 gewinnen. Für Heiningen war es der 5. Sieg in Folge und somit festigt der TSV seinen Platz in der Spitzengruppe der Liga.

Bei Blick auf die Heininger Bank musste man ich am Samstag fast schon die Augen reiben. Zum ersten Mal seit einer Hand voll Spielen hatten der TSV eine vertretbare Menge an Spielern im Kader. Die Vorzeichen standen also gut, auch wenn Torhüter Michael Selch und Max Günther krankheitsbedingt absagen mussten. Den besseren Start in die Partie erwischte der Gastgeber aus Blaustein und ging nach gut 4 Minuten mit 3:1 in Führung. Doch dieser zwei Tore Vorsprung hielt nicht lange an und Heiningen konnte durch 4 Treffer von Yannik Wohlang beim 5:4 die erste eigene Führung verbuchen. Die Partie blieb spannend und komplett ausgeglichen. Heiningen versäumte es in der Abwehr konsequent und aggressiv genug zu Werke zu gehen und so konnten die Hausherren einfache Treffer aus dem Rückraum erzielen. Doch die Gäste ließen nicht locker und erzielten ebenso Tor um Tor. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Beim 11:9 für Blaustein reagierte Heiningen Coach Marcus Graf und nahm die Auszeit. Nach der taktischen Besprechung wirkte seine Mannschaft ein wenig konzentrierter und so konnte Heiningen beim 18:16 eine zwei Tore Führung mit in die Halbzeit nehmen. Diese knappe Führung hatte nicht viel zu bedeuten, denn das Spiel war in den ersten 30 Minuten extrem ausgeglichen. Die torreiche erste Hälfte machte Lust auf mehr. Die zahlreichen Zuschauer in der Blausteiner Lixsporthalle hatten wieder Platz genommen und los ging es mit Halbzeit 2. Die Mannschaft aus Blaustein, nun von rechts nach links, zeigte sofort wieder ihre unglaubliche Entschlossenheit heute den Favoriten aus Heiningen schlagen zu wollen. Sie spielten zu Beginn der zweiten 30 Minuten den besseren Handball scheiterten aber am in dieser Phase stark haltenden Tim Wohlang. In Minute 37 war es dann soweit Spielertrainer Tim Graf erzielte den 20:20 Ausgleich in der Lixsporthalle. Kippte nun das Spiel zu Gunsten von Blaustein? Die Antwort ist nein! Die kommenden 10 Minuten sollten zur entscheidenden Phase auf dem Weg zum Sieg für den TSV Heiningen werden. Es begann mit einem klasse gehaltenden Siebenmeter von Aushilfskeeper Johannes Kolmer. Danach zeigte die Mannschaft der Gäste einen starken Charakter und schraubte die Aggressivität in der Abwehr nach oben. Diese starke Defensive führte dazu, dass den Hausherren aus Blaustein bis zur 47. Minute kein weiterer Treffer gelang. Heiningen traf jedoch weiter und so konnten sie beim 25:20 dreizehn Minuten vor dem Ende die erste ernstzunehmende Führung verbuchen. Von nun an nahm die Partie wieder ihren bekannten ausgeglichenen Lauf. Die Heimmannschaft aus Blaustein versuchte den Vorsprung mit viel Kampfgeist zu verkürzen, doch die Truppe aus Heiningen hatte immer die passende Antwort parat. Drei Sekunden vor Abpfiff konnte dann Neuzugang Markus Petershans, der eine ganz starke Leistung bei seinem Debüt zeigte, den Treffer zum 31:27 Endstand für Heiningen erzielen. In solchen ausgeglichenen Spielen können am Ende Kleinigkeiten entscheiden. In diesem Spiel waren es zehn ganz starke Minuten des TSV Heiningen. Durch den 5. Sieg in Folge kommt es für Heiningen nächsten Freitag zum Topspiel in der Heininger Voralbhalle gegen den Punktgleichen TSV Wolfschlugen.

 

Aufstellung: Tim Wohlang (Tor), Johannes Kolmer (Tor), J. de Boer 2, M. Koller 4, Y. Wohlang 7/4, J. Schrag, M. Dannenmann, M. Spörle 4, R. Zöller 4, D. Bräunle 3, K. Brodbeck, M. Petershans 7/2, A. Neumaier



Hauptsponsoren:



Leave a Reply