Mit einem ungefährdeten 38:24 (19:12)-Sieg bei der HSG Winzingen/Wißgoldingen hat der TSV Heiningen die zweite Runde im DHB-Pokal erreicht…

„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze, wenn man den Gegner nicht ernst nimmt“, stimmte Co-Trainer Andreas Fuss, der Trainer Graf vertrat, die Mannschaft ein. Nachdem man in der Vorbereitung zwei Mal gegen den Landesligisten nicht gut ausgesehen hat, wurde das erste Pflichtspiel allerdings zu einer souveränen Vorstellung. Die Staren agierten von Beginn an konzentriert in der Deckung, waren gefährlich über den Gegenstoß und gingen mit 1:4 in Führung. Jedoch kamen danach ein paar Unkonzentriertheiten, so dass Winzingen den Abstand bei drei Toren halten konnte. Heiningen nahm beim Stand von 10:13 eine Auszeit und diese fruchtete. Mit sehenswertem Tempo Handball erhöhten die Staren bis zum Pausenpfiff auf 12:19.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit vergaben die Staren gleich mehrere Chancen und Winzingen erzielte durch Ihren besten Rückraumspieler Nico Heilig immer wieder einfache Tore. Doch nach diesem kurzen Durchhänger erhöhte der TSV das Tempo und ging mit 30:17 in Führung. Der Wille der Gastgeber war damit gebrochen und am Ende stand ein, auch in dieser Höhe verdienter, 38:24-Erfolg. Mit dieser Vorstellung zeigte sich der TSV Heiningen eine Woche vor dem erste Punktspiel in Gerhausen gut gerüstet.

Tim Wohlang (1.-42.), Michael Selch (42.-60.); Kevin Walter 7/4, Robin Zöller 6, Julian de Boer 5, Dennis Bräunle 3, Kevin Brodbeck 2, Yannic Wohlang 7/4, Alexander Neumaier 2, Matthias Koller 4, Jochen Schrag, Max Günther 2,



Hauptsponsoren:



Leave a Reply