Deizisau profitiert vom Verletzungspech der Starenmädels.

Der Saisonauftakt der weiblichen B-Jugend bot mit dem Spiel gegen Deizisau gleich ein besonderes Spiel.
Beide Mannschaften kennen sich seit Jahren. Während vor 2 Jahren die Dominanz der Spielgemeinschaft noch deutlich war, konnte der Nachwuchs der Staren aufholen und heute begegnet man sich auf Augenhöhe.
Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison konnte man bei einem Vorbereitungsturnier für sich entscheiden.
In der BWOL Quali in Heiningen musste man mit der Verletzung der Linkshänderin im Spiel , eine Niederlage mit 2 Toren Differenz hinnehmen. Im Saisonvorbereitungsturnier in Ludwigsburg hatte Deizisau in der Verlängerung mit einem Tor Differenz wiederum die Nase vorn.
Auf den Saisonstart hatte man sich intensiv vorbereitet. Verzichten musste man noch auf Emily aber Lissy stand nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung. Man hatte sich fest vorgenommen die Partie für sich zu entscheiden.
Da war es schon wie ein Deja vu und äußerst bitter,  dass sich in der ersten Minute des Spiels mit unserer Rückraum links Laresa,  erneut eine wichtige Spielerin schwer am Knie verletzte und nicht mehr mitwirken konnte. Man könnte meinen, dass die Begegnungen gegen Deizisau nicht unter einem guten Stern stehen.
Da war es schon klasse wie die Mannschaft die Herausforderung annahm und nach 17 Minuten mit 2 Toren führte.
-und obwohl der gegnerische Trainer nach dem Verletzungspech der Staren mit einer kurzen Deckung gegen unseren rechten Rückraum reagierte.
Leider konnte man hier nicht entsprechend nachsetzen und musste mit einem10:8 Rückstand die Seiten wechseln. Hochmotiviert kehrten die TSV Mädels aus der Pause zurück und konnten schnell ausgleichen.
Bis zum 16:15 in der 36. Minute konnte sich Deizisau nicht absetzen und Heiningen glich immer wieder aus. Leider konnten die Starengirls dann ihre Überzahl nicht nutzen. Es lief nicht viel zusammen und in der 42.Minute lag man beim Stand von 20:15 deutlicher zurück.
Doch wer geglaubt hatte, dass das Spiel entschieden war,  hatte nicht mit der Moral der Gästespielerinnen gerechnet. So lag man beim Stand von 21:19   4 1/2 Minuten vor dem Ende wieder in Schlagdistanz. Deizisau nahm eine Auszeit und bremste damit leider erfolgreich den Spielfluss der Starengirls. Fortan gelang kein Treffer mehr und man musste eine in dieser Höhe nicht verdiente Niederlage hinnehmen. Sicherlich wurden zu viele Tore über die Außenpositionen zugelassen, dennoch war allen Beteiligten klar, dass die Begegnung ohne die Verletzung wohl anders verlaufen wäre. Doch es hilft nichts die nächsten Spiele stehen an und man muss sich auf die neue Situation einstellen.
Die Mannschaft wünscht Laresa gute Besserung und hofft,  dass die Verletzung nicht so schlimm ist.
Für die Staren waren am Ball:
Jana Sbrzesny und Alisia Elsesser im Tor.
Helen Brenner 1, Lara Follert 1, Johanna Hagemeyer, Laresa Vokshi, Nina Schlenker, Melissa Hick 9/3, Fabienne Sinko, Alisa Karpitschka 1, Ida Berner 4, Marlene Mauritz 3,


Hauptsponsoren:



Leave a Reply