BW1: TSV Heiningen – TuS Steißlingen 21:18 (10:11)

 

Dass es insgesamt für die TSVlerinnen ein zähes Ringen um die begehrten Punkte geben sollte, ließ sich bereits in den ersten Minuten erahnen.

Die Zuschauer sahen zumeist ein ausgeglichenes Geschehen, innerhalb dessen die Spielerinnen der TuS Steißlingen zwar immer wieder vorlegen konnten, das gesamte Spiel auf beiden Seiten jedoch von technischen Fehlern und vergebenen Chancen im Angriff geprägt war. Über ein 4:4, 7:6 erarbeiteten sich die Starenmädchen einen 9:7-Vorsprung. Diesen konnten sie jedoch nicht halten. Die Steißlingerinnen holten wieder zum 10:10 auf. Anstatt dann ein Unentschieden mit in die Kabinen zu nehmen, kassierten die Starenmädchen schließlich noch in den letzten Sekunden der ersten Hälfte einen Treffer zum 10:11.

Nach dem Wiederanpfiff rannte man sich erneut immer wieder in der Steißlinger Abwehr fest oder agierte viel zu statisch im Angriff. Keine Mannschaft konnte wirklich Boden gut machen.

So stand es in der 31. Minute 12:14, als die Heiningerinnen von einer doppelten Überzahl profitieren konnten. Diese sollte der Wendepunkt in dieser Partie werden. Nicht nur, dass die Starenmädchen nun ausgleichen konnten. Mit vier Toren in Folge erspielten sie sich danach einen fünf-Tore-Vorsprung zum 20:15. Eine kleine Schwächephase in der letzten Minute brachte die Mädchen vom Bodensee zwar auf drei Tore heran, diese konnten jedoch das Spiel nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. Der Endstand von 21:18 für die Staren sorgte schließlich für Erleichterung im Heininger Lager.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister 9/1, Nina Fischer 4, Tabea Krall 1, Jasmin Mayer, Lilli Mehnert, Anke Moll 1, Carina Remmling 5/3, Sophia Schnirch , Sabrina Traub 1/1, Lena Walther, Miriam Welser, Lena Zieger



Hauptsponsoren:



Leave a Reply