Am Wochenende steht in Heiningen mit dem Sparkassen-Cup das große Vorbereitungsturnier auf dem Programm. Geprägt ist dieses Turnier mit den Lokalmatadoren aus dem Kreis.

Traditionell am letzten Wochenende im August veranstaltet der TSV Heiningen den Sparkassencup in der Voralbhalle. Vor dem Pflichtspielauftakt mit dem Pokalwochenende eine Woche später ist es die letzte Gelegenheit sich unter Wettkampfbedingungen zu messen.

Bei den Damen ist der große Favorit sicherlich Drittligist und Titelverteidiger TV Holzheim. Die Göppinger Vorstädter haben eine sehr junge Mannschaft. Trainer Robert Genius hat die Herkulesaufgabe, daraus eine schlagkräftige Truppe zusammen zu stellen, die den Klassenerhalt in der 3. Liga schaffen kann. Drei Wochen vor dem Saisonstart gegen Ketsch dürfte auch Nina Fischer wieder dabei sein, die auch noch für die Jugend des TSV Heiningen spielt. Bis letzte Woche war sie bei der Jugend-EM in Mazedonien für die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz und erreichte dort den 9. Platz.
Aus der vierthöchsten Spielklasse kommt Bayernligist HSG Dietmannsried/Altusried. Die Mannschaft aus dem schwäbischen Allgäu nimmt damit gleich bei der Premierenteilnahme ebenfalls eine Favoritenrolle ein.
Mit dem Gastgeber TSV Heiningen ist der dritte Favorit ausgemacht, der nach dem verlorenen Siebenmeterwerfen im Finale des letztjährigen Turniers dieses Jahr Revanche nehmen will.
Gespannt sein darf man auch auf die SG Kuchen/Gingen mit ihrer neuen Trainerin Birute Stellbrink. Die ehemalige Frisch Auf-Spielerin hat bei der SG zum ersten Mal eine Cheftrainerstelle angenommen.
Die Außenseiterrolle dürften die Landesligisten SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch und die zweite Mannschaft von Frisch Auf Göppingen einnehmen. Komplettiert wird das Feld von den Württembergligisten SG Hofen/Hüttlingen und dem TV Großbottwar, letzte Saison noch in der 3. Liga.

Bei den Männern wird es auf jeden Fall einen neuen Sieger geben. Nachdem sich letztes Jahr der TSV Deizisau im Finale gegen die SG Lauterstein den Sieg sicherte, können dieses Jahr beide Teams nicht dabei sein, da in der BWOL die Runde bereits begonnen hat.
Doch mit dem Württembergligisten aus der Nordstaffel TSV Weinsberg ist ein starkes Team dabei, gegen den es in den letzten Jahren viele heiße Duelle gegen die Staren gab.

Weiterer Favorit ist der BWOL-Absteiger SV Remshalden. Der neue Trainer und Ex-Bartenbacher Alexander Schurr hat mit Marian Rascher und Daniel Mühleisen zwei Bartenbacher Spieler an Land gezogen.

Aus der Württembergliga Süd kommen der TV Reichenbach und Gastgeber TSV Heiningen. Dieses Jahr wollen die Mannen von Trainer Marcus Graf wieder um den Titel mitspielen. Neuzugang Jan-Philipp Terbeck hat sich leider verletzt, doch die anderen Neuen können sich dort zum ersten Mal dem Publikum vorstellen. Nachdem die Staren letztes Wochenende ihr Trainingslager abgehalten haben, kommt nun der letzte Feinschliff unter Wettkampfbedingungen.

Eine gute Rolle beim Sparkassencup spielt auch immer der Württembergliga-Aufsteiger HSG Winzingen/Wißgoldingen. Die Mannschaft von Trainer Marc Neher ist immer für eine Überraschung gut und durch die Aufstiegseuphorie im Aufwind. Mit dem TSV Bartenbach, Frisch Auf Göppingen 2 und dem ambitionierten TSV Alfdorf runden drei starke Landesligisten das Teilnehmerfeld ab.

Als Schiedsrichter sind dieses Jahr wieder Wolfgang Heinz und Günter Hock im Einsatz, die am vergangenen Sonntag in der Dortmunder Westfalenhalle das Spiel der Legenden mit u.a. Stefan Kretzschmar, Daniel Stephan oder Heiner Brand vor 11.000 Zuschauern gepfiffen haben.

Spielplan Sparkassen-Cup 2015



Hauptsponsoren:



Leave a Reply