Männer 2: TSV – SG Hofen/Hüttlingen 28:21 (17:9)

 

Mit einer tollen Mannschaftsleistung wurde der bisherige Tabellenführer aus Hofen aus der Voralbhalle geschossen. Hoch verdient gewann die Zweite mit 28:21

Die Gäste von der Ostalb wurden gleich zu Beginn auf dem falschen Fuß erwischt. Gegen die Betonabwehr um den Mittelblock Dürler/Tom und den tollen Paraden von Ortwein hatten sie nichts entgegen zu setzen. Und vorne begeisterten die Staren mit schönen Tempohandball und sehenswert herausgespielten Toren von allen Positionen. Ruckzuck stand es 5:0. Nach dem 8:2 nach zehn Minuten sah sich der Gästetrainer Heiko Huber zu einer Auszeit gezwungen. Doch das Team von Trainer Jochen Blum ließ sich nicht aus der Spur bringen und war beim 10:4 immer noch komfortabel in Führung. Danach stellte Hofen die Abwehr um und es schlich sich etwas der Schlendrian ein, so dass der Vorsprung auf 11:8 schmolz. Dazu hin wurden gleich zwei Mann vom Feld gestellt. Doch das sollte die endgültige Initialzündung sein. Mit Wahnsinnstoren legten die Staren in doppelter Unterzahl einen 3:0-Lauf hin und hinten entschärfte Kolmer alles was aufs Tor kam. Nach diesem Kunststück waren die Jungs um Kapitän Spörle nicht mehr aufzuhalten. Sowohl der Rückraum um Wörner, Frey und Traub zeigte sein ganzes Können wie auch die Außen Seliger und Brodbek trafen nach Belieben. So war bei Halbzeit beim 17:9 die Vorentscheidung gefallen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte warfen die Hofener noch mal alles in die Waagschale und konnten auf 18:13 verkürzen. Doch nun zogen die Heininger wieder das Tempo an und trafen viermal in Folge. Das 22:13 war die erstmalige 9-Tore-Führung. Dem spektakulären Tempohandball der Staren konnte der Tabellenführer nur staunend zusehen. Am Ende konnte Hofen nach dem 27:18 noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Doch der 28:21-Heimsieg war höchst verdient und wurde natürlich ausgiebig gefeiert. Nun steht am nächsten Samstag beim neuen Tabellenführer TSV Bartenbach gleich das nächste Spitzenspiel auf dem Programm.

 

TSV: Ortwein, Kolmer, Eichhorst; Traub (2), Brodbek (7), Dürler (1), Seliger (5), Kingeter, Frey (2), Timo Wörner, Steffen Wörner (9/2), Spörle (2), Tom



Hauptsponsoren:



Leave a Reply