Es sollte eine Trendwende sein. Nach einigen sieglosen Jahren wollten die Frauen des TSV Heiningen bei der TG Biberach endlich wieder punkten. Was folgte war eine deutliche Niederlage, die auch in ihrer Höhe verdient war. Von Beginn an kam Heiningen nicht ins Spiel. Gegen die druckvolle und aggressive Spielweise der Oberschwaben fand der TSV keine geeignetenGegenmittel. So stand es zur Pause bereits 16:7 für die Gastgeber. Auch in der zweiten Hälfte gelang es dem TSV nicht entscheidende Impulse zu setzen. Im Gegenteil. Biberach baute seine Führung kontinuierlich aus. Dazu kam bei Heiningen eine eklatante Abschlussschwäche hinzu. Die wenigen klaren Torchancen wurden kläglich vergeben. Dazu kam, dass der TSV aus sage und schreibe 13 Siebenmeter ganze 4 Tore erzielen konnte.Somit war die 31:15 Niederlage nur die logische Konsequenz aus einer völlig indisponierten Mannschaftsleistung.


Hauptsponsoren:



Leave a Reply