Bw1– SG AbsUbaScho 20:15 (8:7)

Nachdem die Heiningerinnen in ihrem ersten BWOL-Auftritt in der Woche zuvor zwar stark gespielt, zum Schluss jedoch unglücklich knapp verloren hatten, wollten sie in ihrem ersten Heimspiel die Punkte auf keinen Fall aus der Hand geben. Entsprechend nervös standen sie auf dem Platz. Die erste Hälfte der ersten Halbzeit konnten die Starenmädchen klar für sich verbuchen und erspielten nach und nach einen Spielstand von 8:4. Doch Nachlässigkeiten in der Abwehr  und ein zu harmloser Angriff ermöglichten den Gästen heran zu kommen. Zur Pause führte Heiningen nur noch hauchdünn mit 8:7. Auch nach dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeberinnen nicht so richtig in Schwung, so dass sie in der 33. Minute sogar einen 10:11-Rückstand hinnehmen mussten. In der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit fand die Mannschaft endlich besser ins Spiel zurück. Die Deckungsarbeit klappte wieder konsequenter und durch deutlich mehr Bewegung im Spiel landeten sechs Tore in Folge im Netz der SGlerinnen. Nun ließen sich die Heiningerinnen das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen und beendeten das Spiel mit 20:15 klar für sich. Mit diesem Sieg bewiesen die Heininger Bw1-Mädchen, dass mit Ihnen in der BWOL durchaus zu rechnen ist, selbst wenn sie im Angriffsspiel nicht ihren besten Tag haben. Nach dem 2. Spiel stehen die Starenmädchen nun mit 2:2 Punkten im Mittelfeld der BWOL.

Es spielten: Pia Hackenberg (TW), Xenia Kühner (TW), Tanja Baumeister4, Nina Fischer 4, Lena Handschuh, Tabea Krall 1, Lilli Mehnert, Anke Moll 3, Carina Remmling 3/1, Sophia Schnirch, Sabrina Traub 2/1, Lena Walther, Miriam Welser 4, Lena Zieger



Hauptsponsoren:



Leave a Reply